Der Flokati Teppich – nicht nur ein Relikt der 70-er

Der Flokati Teppich – nicht nur ein Relikt der 70-er

Sep 20

Der Flokati Teppich war in den 70ern aus keiner Wohnung wegzudenken – seine Geschichte geht jedoch viel weiter zurück: Ursprünglich trugen griechische Hirten einen ärmellosen schaffelartigen Umhang als Witterungsschutz. Daraus entwickelten sie einen Teppich, welcher aus einem festen Trägergewebe zum Schutz gegen Bodennässe und Kälte und aus einer langhaarigen verfilzten Oberfläche für das bequeme Liegen und Laufen bestand – die Vorteile vom Flokati Teppich überzeugen bis heute und über jede 70er Jahre-Retrowelle hinaus.

Wie wird ein Flokati Teppich hergestellt?

flokati teppich - einer der beliebtesten "möbel" der 70-er

Der Flokati Teppich gehörte vor allem in den 70-ern in jedes Wonhzimmer. (c) Marcus Herbert / pixelio.de

Der traditionelle Flokati Teppich wurde aus naturfarbener Wolle hergestellt – mittlerweile gibt es ihn in verschiedensten Farben und Ausführungen. Die spezielle Struktur der Teppiche ergibt sich durch das einzigartige Herstellungsverfahren: Auf einem Webstuhl wird Garn auf Schurwollbasis mit einer Form der Kette-Schuß-Webtechnik versponnen. Je ein feinerer und kräftigerer Kettenfaden werden mit einem stählernen Vierkant verbunden, aus dessen Umfang sich die Teppichhöhe ergibt. Die dabei entstehenden Schlaufen werden per Hand aufgeschnitten. Ist der Rohling fertig gewebt, wird er in einen Bottich gelegt, in dem Wasser in starken Strudeln einströmt. Durch die mechanische Reibung des Wassers werden die Fasern in einem Prozess über mehrere Stunden verfilzt und geschrumpft.

Welche Vorteile hat ein Flokati gegenüber anderen Teppicharten?

Ein Flokati Teppich ist aufgrund seines äußerst weichen und flauschigen Charakters und seiner angenehmen Griffigkeit ideal für Wohn- und Schlafräume. Er

  • ist strapazierfähig und langlebig: durch die Elastizität der Wolle können Möbeldruckstellen oder „Laufwege“ einfach durch Schütteln wieder beseitigt werden.
  • ist pflegeleicht und kann unproblematisch in der Waschmaschine im Kaltwaschgang gereinigt werden.
  • hat durch die verwendete Wolle einen positiven regulierenden Einfluss auf das Raumklima: Schurwolle kann bis zu einem Drittel ihres Eigengewichtes an Luftfeuchtigkeit aufnehmen und fühlt sich dennoch nicht feucht an.

Worauf muss ich bei der Auswahl achten?

Man sollte natürlich einen Flokati Teppich wählen, der aus reiner Wolle hergestellt wurde. Welche Florhöhe als angenehm empfunden wird, ist individuell unterschiedlich: die Länge der Fasern bestimmt, wie weich und flauschig der Teppich ist. Die Qualität des Flokatis richtet sich objektiv danach, wieviel Schurwolle pro Fläche verarbeitet wird, und wird in Q-Klassen von Q1000 bis Q3000 angegeben. Je höher der Wollanteil, desto höher die Dichte und das Gewicht des Teppichs und desto aufrechter steht der Flor.

Auch heute ist der Flokati Teppich noch beliebt

So hat der Flokati bis in die heutige Zeit überlebt, in der sogar ganze Bars mit dem Teppich ausstaffiert werden. Damit bleibt der Flokati Teppich kein Relikt der 70-er, sondern ein moderner Einrichtungsgegenstand.

Interessante Tipps rund ums Thema „Wohnen“ auf samas-office.de

  • Polstermöbel können jedes Wonhzimmer zu einem angenehmeren Ort machen
  • Vitra Möbel verleihen der eigenen Wohnung einen individuellen Stil

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *